A11 Karawankentunnel
2016-03-13 13:39
von Dürr Austria GmbH

A11 Karawankentunnel

Sanierung E&M Ausrüstung, BuS1

Auftraggeber: ASFiNAG BMG
Fertigstellung: 06/2012
Tunnellänge: 7.864 m
Röhren: 1 (Gegenverkehr)

Sanierung des Karawankentunnels

Durch die Errichtung des Karawankentunnels 1991 erreichten einige technische Anlagen teilweise ihr Lebensende. Dies bedeutet bei der heutigen, starken Verkehrsbelastung eine Gefährdung des reibungslos ablaufenden Verkehrs. Um den Sicherheitsstandard des gesamten Tunnelsystems zu verbessern, wurde die gesamte Leittechnikanlage und auch Teile der Elektromaschinellen Ausrüstung adaptiert und erneuert. Nach einer ca. zweijährigen Projektlaufzeit erfolgte im Mai 2013 die Fertigstellung.

Thermoscanner - eine Neuheit in Europa

Vor dem Karawankentunnel wurde Europas modernster Thermoscanner installiert. Alle Schwerfahrzeuge über 7,5 Tonnen werden automatisch durch dieses Portal geleitet, von fünf Scannern und zwei Infrarotkameras gescannt und im Falle einer Überhitzung (Motor, Bremsen, Turbolader, Reifen) zum Abkühlen ausgeleitet. Zugleich erhalten die Brandschutzgruppe der ASFINAG vor Ort oder die ÜZ Klagenfurt einen Alarm, um mit dem Fahrzeuglenker Kontakt aufnehmen zu können. Nach einer Abkühlphase oder auch Fehlerbehebung kann das Schwerfahrzeug den Scanner erneut passieren und in Folge - bei korrekten Werten - durch den Tunnel fahren.

Allgemeine Projektdaten

24 Verkehrsampeln
18 Infotafeln
5 redundante Tunnelsteuergeräte
1 redundantes Tunnelkopf-Serverpaar
3 Bedienplätze mit je 4 Multitouch Monitoren

0

LED-Wechselverkehrszeichen

0

Notrufeinrichtungen

0

Systemdatenpunkte

Zurück

© 2019 Dürr Austria GmbH. Alle Rechte vorbehalten.